Auggen – ein Überblick

Geschichte

Die Siedlungsgeschichte des Markgräfler Winzerdorfs Auggen – erstmals 752 n. Chr. urkundlich erwähnt – reicht zurück bis in die Steinzeit. Archäologische Funde wie Steinwerkzeuge und -Waffen belegen die zeitweilige Anwesenheit der Steinzeitmenschen. Weitere Funde aus der Zeit der Kelten und Römer belegen dies. Auggen erstreckt sich über eine Fläche von 1.415 ha und zählt über 2.600 Einwohner. Seit der Verwaltungsreform der 70er-Jahre ist Auggen Mitglied im Gemeindeverwaltungsverband »Müllheim–Badenweiler«.

Infrastruktur

Auggen verfügt über eine gute Infrastruktur wie Kindergarten, Grundschule, Ärzte, Bäcker, Metzger, Lebensmittelmarkt, Selbstvermarkter und Banken. Im Gewerbegebiet haben sich qualifizierte Unternehmen angesiedelt. Historische Bausubstanz im Dorfkern wurde mit Fingerspitzengefühl saniert und neue Wohngebiete erschlossen.

Weinbau

Der örtliche Weinbau in den bekannten Lagen »Schäf« und »Letten« mit einer Anbaufläche von ca. 250 ha wird umweltschonend bewirtschaftet, wie auch ein großer Teil der Gemarkungsfläche als Wasserschutzgebiet ausgewiesen ist. Die Weine und Sekte des Winzerkellers Auggener Schäf, der Weingüter sowie der Sektkellerei Reinecker erlangen große Erfolge, ebenso die Produkte der weitbekannten Obstkelterei Jacoby. Die Weinlese im Herbst ist der Höhepunkt des Arbeitsjahres im Weinbau.

Kulturelles

Besonders erwähnenswert im Auggener Kulturleben ist die seit 1976 bestehende Städtepartnerschaft mit der südfranzösischen Weinbaugemeinde Châteauneuf du Pape sowie das jährlich stattfindende Auggener Winzerfest mit Jahrmarkt. Viele Vereine bereichern das kulturelle Leben in Auggen und die Jugendarbeit wird groß geschrieben.

Tourismus

Neben dem Weinbau kommt dem Fremdenverkehr ein hoher Stellenwert zu. Die vielen Gastronomiebetriebe repräsentieren eine kulinarische Vielfalt mit regionaler und internationaler Küche. Wein- und Waldlehrpfad sowie abwechslungsreiche Wanderwege in den Weinbergen mit herrlichem Ausblick in die Vogesen und dem Schwarzwald bieten dem Gast vielfältige Erholungsmöglichkeiten.