Châteauneuf-du-Pape

Bereits seit dem 3. Juni 1977 besteht eine Partnerschaft zwischen der Gemeinde Châteauneuf-du-Pape und der Gemeinde Auggen.

Châteauneuf-du-Pape ist ein Ort in Südfrankreich und ein Weinbaugebiet des südlichen Rhônetals.

Die Gemeinde hat 2199 Einwohner (2013) und befindet sich im Département Vaucluse zwischen den Städten Avignon und Orange. Zwei km von der Rhône entfernt, liegt Châteauneuf-du-Pape auf einer Anhöhe 120 m ü. NN. Sein Wahrzeichen ist die Ruine des Schlosses der Päpste von Avignon. Es besteht seit September 1995 eine Partnerschaft mit der heutigen päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo in Italien.

Das Zustandekommen der Partnerschaft

Verschwistert haben sie sich 1976 in Châteauneuf-du-Pape, 1977 in Auggen.

»Väter« dieser deutsch-französischen Partnerschaft waren die damaligen Bürgermeister von Châteauneuf-du-Pape der inzwischen zum Auggener Ehrenbürger ernannte Félicien Diffonty und der damalige Auggener Bürgermeister Erich Läubin, Ehrenbürger von Auggen und der erste Deutsche, der Ehrenbürgermeister einer französischen Gemeinde in Frankreich wurde, nämlich Châteauneuf-du-Pape.

Geburtshelfer und engagierte Wegbereiter waren aber auch die heutigen Ehrenpräsidenten beider Partnerschaftskomitees, nämlich Hans Hess in Auggen und René Laugier in der renommierten französischen Weinbaugemeinde.

Für die Gründungsväter, die zur Kriegsgeneration gehören, habe diese Partnerschaft vorrangig eine Friedensmission auf dem Weg zum geeinten Europas bedeutet. Fundament sei damals wie heute die Würde und Freiheit der Menschen beider Nationen.

Früher sei es ein echtes »Abenteuer« gewesen, die Weine wechselseitig über Grenzen – die es zum Glück nicht mehr gibt – zu schmuggeln. Heute, könne man den Wein sogar in jedem Land mit derselben Währung kaufen.

Viele Freundschaften sind geschlossen worden, unter Vereinen, Winzern und Jugendlichen, aber auch ganz persönlich durch die Hochzeit des Châteauneuf-Auggen-Paares Christophe und Karin Audu-Kurz.

Während der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum im Jahre 2002 wurde der Rathausplatz offiziell zum »Châteauneuf-du-Pape-Platz« umgetauft.

www.chateauneufdupape.org

40-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Châteauneuf-du-Pape
40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Auggen und Châteauneuf-du-Pape

Am Donnerstag, den 5. Mai 2016 fuhr eine Delegation von 28 Auggener Bürgerinnen und Bürger in das 630 km entfernte Châteauneuf-du-Pape im wunderschönen Departement Vaucluse. Eingeladen hatte die französische Gemeinde Châteauneuf-du-Pape und das Comité de Jumelage zur Feier des 40. Geburtstages der Städtepartnerschaft.
Am späten Nachmittag wurden wir mit einem Aperitif am „Salle Dufays“ herzlichst von unseren Freunden empfangen. Anschließend bezogen wir unsere Quartiere und trafen uns um 20.00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen. In der hübsch dekorierten Schulkantine erwartete uns ein provenzalisches Buffet mit allerhand Köstlichkeiten und natürlich einem guten Tropfen aus Châteauneuf-du-Pape. Begrüßt wurden wir von Bürgermeister Claude Avril und Noelle Ferulla, der Vorsitzenden des Comité de Jumelage.
Der Freitag stand ganz im Zeichen „Ein Tag in der Provence“. Nach dem Frühstück ging es zusammen mit unseren Freunden in Richtung „Les Baux de Provence“. Wir besichtigen eine Olivenölmühle in wunderbarer Landschaft, nahmen ein köstliches Picknick unter Olivenbäumen ein und fuhren anschließend in das Herz der „Alpilles“. (Bild 1) Eingeladen wurden wir in einen gewaltigen unterirdischen Steinbruch, in dem regelmäßig multimediale Ausstellungen gezeigt werden, die weltweit einzigartig sind. Anlässlich der neuen Ausstellung „Chagall, songes d’une nuit d’été“ werden Chagall’s Meisterwerke auf die gigantischen Wände, Säulen sowie die Decke des unterirdischen Steinbruchs projiziert. Unterlegt wurde dieses Spektakel mit klassischer Musik. Ein außergewöhnlicher Ort von steinerner Schönheit präsentierte sich uns. Wir waren begeistert! Der Abend stand ganz im Zeichen der Jumelage. Das Comité servierte uns ein Buffet, das keine Wünsche offen ließ. Bei Wein, Tanz und großer Geburtstagstorte verbrachen wir einen wunderschönen Abend in geselliger Runde. Der Heimweg wurde sehr spät angetreten.
Am Samstag wurde mit dem Frühstück eine gute Grundlage geschaffen, damit wir die Weinprobe im „Cuvée St. Pierre, Skalli“ durchstehen konnten. Wir erlebten eine ausführliche und intensive Reise durch das Weinanbaugebiet und die Appellation Châteauneuf-du-Pape. Gemeinsam fuhren wir zum Mittagessen in die Stadt der Päpste. Avignon präsentierte sich bei schönstem Wetter und wir verbrachten den Nachmittag in der Stadt. Am Abend fanden die offiziellen Feierlichkeiten in Châteauneuf-du-Pape im historischen Keller des Chateaus statt. In legerer Atmosphäre wurden die Geschenke ausgetauscht, Reden gehalten und dazwischen köstlich gespeist! (Bild 2)
Am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr begaben wir uns mit unseren Freunden aus Châteauneuf-du-Pape zum Friedhof, um an diesem französischen Nationalfeiertag, der im 2. Weltkrieg gefallenen Soldaten zu gedenken.
An der Zeremonie teilgenommen haben Veteranen und Soldaten im Dienst. Die beiden Bürgermeister Claude Avril und Fritz Deutschmann legten am Kriegerdenkmal gemeinsam einen Kranz nieder. Anschließend verlasen Schulkinder die Namen der gefallenen Soldaten, die Zeremonie wurde mit einem Trompetensolo und den Nationalhymnen beider Länder abgeschlossen.
Als Resümee unserer Reise zum Jubiläum unserer Städtepartnerschaft kann festgehalten werden: Alte Freundschaften wurden vertieft und neue Freundschaften sind entstanden – die Partnerschaft lebt!
Im nächsten Jahr wird das 40-jährige Jubiläum der Beurkundung der Städtepartnerschaft bei uns in Auggen gefeiert, der Gegenbesuch aus Châteauneuf-du-Pape wird mit großer Freude erwartet.